[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Diana
Beiträge: 166 | Zuletzt Online: 17.01.2019
Name
Diana Rose
Registriert am:
24.08.2018
Beschreibung
Spieler:
Vor- und Nachname: Diana Rose
Geburtstag: 30.09
Alter: 25 – sieht aber jünger, viel jünger aus.
Wesen: Mensch
Geschlecht: weiblich
Gehört zu: Piraten – Whitebeardpiraten
* Rang: Einfaches Mitglied der Kochdivision - derzeit mehr am Kartoffeln schälen als anderes..
*Steckbriefname: Noch keinen
*Kopfgeld: noch keins

Aussehen

Haare: schwarz, kinnlang. Stets einen Kopfschmuck mit roten Rosen.
Körperbau: sehr helle, fast blasse Haut. Schlank/flachbrüstig. Wirkt immer etwas zerbrechlich.
Größe: 1,55 m
Gesicht: graue, große Augen. Zierliche Nase – recht kindliche Gesichtszüge
Kleidung: Immer ein weißes Unterkleid, über welchem sie eine Taillenkorsage trägt, an welcher wiederum ein schwarzer Rot befestigt ist. Unter dem Kragen des Unterkleides verläuft ein schwarzer, schmaler Schal – welchen sie vorne immer zu einer Hübschen Schleife aufsteckt, mit Hilfe einer silbernen Brosche, auf der sich ein Rosenmuster befindet. Knapp über den Ellbögen bindet sie sich oft schwarze, breite Armreifen und ihre Hände hüllt sie in schwarze Armstulpen. Sie trägt dazu kniehohe, schwarze Stiefel, die immer etwas zu weit wirken, was daran liegt dass sie in diesen versteckt kleinere Messer trägt.

Persönlichkeit: Sie ist ein kleines Biest. Auch wenn sie nach außen immer niedlich und süß scheint hat sie eine verdammt große Klappe und lässt sich nichts gefallen. Sie ist jedoch ihrer Familie gegenüber immer treu und auch liebevoll und würde diese mit ihrem Leben beschützen.
*Das mag ich: Rosen, romantische Männer, gutes/leckers - und vor allem scharfes Essen, die Farbe Schwarz (und wehe jemand sagt es ist keine Farbe XD), die Familie, den Duft des Meeres
*Das mag ich nicht: klein genannt zu werden, unromantische Männer, die Marine, Leute/Wesen die ihre Familie bedrohen, Alkohol, herum getragen zu werden

Familie: Crew der Whitebeard (später), weitere Familie nicht bekannt
Verhältnis zur Familie: treu ergeben, bisher nichts weiter bekannt
Vergangenheit: Diana wäre nicht Diana, wenn ihr Auftritt nicht mit ihrer großen Klappe zu tun gehabt hätte. Ihrer großen Klappe und einem Dessert, welches sie im Restaurant ihres Onkel zubereitet hatte. Diana war schon immer begeistert vom Kochen gewesen, besonders wenn es um scharfe Gerichte ging. So lernte sie durch ihren Onkel alles mögliche über das geliebte Handwerk. Wobei er sie meist nur dazu verdonnerte Kartoffeln zu putzen und zu schälen, oder andere Vorbereitungen durchzuführen. Auch war sie meist nicht mehr als die "Geschirr"-Frau. Doch an diesem Tag hatte er ihr endlich mal erlaubt, ein eigenes Gericht zuzubereiten - das bereits erwähnte Dessert. Sicher, man weiß, dass Desserts eigentlich IMMER süß sind, doch Diana entschied sich für eine scharfe Eiscreation. So vermengte sie eine wirkliche scharfe, zu Pulver verarbeitete Chillischote zusammen mit ganz ordinärem Vanilleeis. Sie nannte es simple "Hot Vanilla".
Ihr Onkel wusste nicht, dass das Gericht derart scharf sein würde, dass es einem die Tränen in die Augen treibt - nun bis sich etliche Gäste, welche das Eis kosteten, beschwerten. Dummerweise war es nicht ihr Onkel, welcher zu dem Zeitpunkt in der Gaststube war, sondern Diana selbst. Wütend über soviel Ignoranz und Geschmacksverirrung fuhr sie besonders eine Gruppe Männer an, welche in ihren Augen wie Räuber oder gar Schläger aussahen. "Was denn? Ihr vertragt es wenn ihr euch prügelt, aber von so ein bisschen Schärfe heult ihr gleich rum!" Diana hätte diese provozierenden Worte wohl nicht wählen sollen, denn nun erhoben sich die Männer und bedrohten sie. Geschickt wich Diana dem Griff eines der Männer aus und zückte einen ihrer Dolche, funkelte die Männer kampfeslustig an. Diese lachten jedoch nur und einer von ihnen rief Kleine leg das Messer weg, ehe du dir noch weh tust. Dieser Spruch sorgte dafür dass Diana rot sah und die Männer attackierte - oder vielmehr attackieren wollte. Doch ehe sie dazu kam, wurde sie an der Schürzenschleife am Rücken fest gehalten und angehoben. Als sie empört zur Seite sah, sah sie einen weiteren Fremden - welcher sich später als Thatsch vorstellen sollte - (mit Einverständnis der Spielerin) welcher gerade genießend seinen Löffel ableckte und ganz offensichtlich eine doch recht große Portion des Eises gegessen hatte. Er lächelte die Männer kurz an, welche ihn aus Diana unergründlichen Gründen erkannten. Die Männer stießen sich gegenseitig an auf ihrer -Flucht-. Der Mann jedoch trug, obwohl Diana dagegen protestierte, sie zur Küche und fragte wer für das Eis zuständig sei. Schnaufend blies Diana ihre Wangen auf Ich! Der Mann sah nun doch etwas ungläubig zu ihr , ehe er sie sich kurzerhand über die Schulter warf. Kreischend versuchte Diana sich zu wehren, während ihr Onkel einfach nur fassungslos hinterher sah. Diana wurde, zumindest in ihren Augen, verschleppt - ohne das Ziel des Mannes zu kennen, welcher sie mit auf die Moby Dick nahm.

Kampfstil: Sie ist eine Nahkämpferin, entweder tritt und schlägt sie zu, oder nutzt eines der vielen kleinen Messer, welche sie in ihren Stiefeln versteckt.
*Kampfkunst: keinen
Teufelsfrucht: -
Waffen: kleine Dolche, welche fast so schmal und scharf wie Skalpelle sind (je Stiefel 3 Stück – also insgesamt 6)
Stärken: wendig, sehr leicht, wird oft unterschätzt, kann durch Enge spalten robben, kann Geheimnisse für sich behalten
Schwächen: Ihre Crew/Familie, scharfes Essen, recht schwach, tickt aus wenn man sie klein nennt, kann mit Leichtigkeit herum getragen werden
Geschlecht
weiblich
    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 17.01.2019

      Ich merkte erst nicht, das ich zu zittern begonnen hatte, doch dann schniefte ich und schlang die Arme noch mehr um die Knie, so dass ich mir fast die Luft weg drückte. Ich will ..will nicht fortgehen. Aber..ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Immer..wenn ich denke und hoffe, dass du..genauso für mich empfindet wie ich für dich, habe ich das Gefühl dass du mir wie einer kleinen Schwester nur den Kopf tätschelst, aber nicht mehr dahinter steckt. Meine Augen brannten und die Tränen ließen meinen Blick verschwimmen. Ich..ich weiß das ich dir nicht das bieten kann, was..was all die anderen Frauen dir gegeben haben, mit denen du was auch immer für eine Beziehung gehabt hast. Ich starrte auf meine Knie. Sicher, nun sprudelte gerade meine Unsicherheit wie ein Vulkanausbruch aus mir heraus. Doch was sollte ich tun? Ich hatte ja nicht wirklich jemanden an Bord, der mit mir hätte darüber reden können. Und der von dem ich es mir erhofft hatte, beschäftigte sich lieber nur mit sich und seiner Herz dame.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Aroda" geschrieben. 17.01.2019

      Arthur:

      Ich plumpste fast hin als Rami mich so einging und sprang dann aufgeregt auf und ab, wobei die Pfeile im Köcher aneinander klackerten. Ichwar einfach total hibbelig! Immerhin war ich das erste Mal auf einer anderen Insel, zumindest soweit ich mich erinnern konnte. Ein Geräusch zog meine Aufmersamkeit auf sich. In einem nahen Baum saßen einige Affen. Guck mal Tante Rami! wild rudernd zeigte ich auf die Baumkrone

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Aroda" geschrieben. 17.01.2019

      Arthur:
      Ich war von dem Geruch des Frühstücks wach geworden und verzerrte es grade noch, da legten wir auch schon an. Ich sah auf die Insel und leckte mir rasch die Finger ab, ehe ich mir meinen Köcher und Mamas Bogen schnappte und ein Stück über den Strand lief. Das war ja soo aufregend!

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Rivers Mountain" geschrieben. 17.01.2019

      Ed:
      Ich besah mir die Saiten und nickte dann. Danke, aber..ich habe nichts was ich euch dafür, und für eure Hilfe geben kann..

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Bloodhearths Schiff" geschrieben. 17.01.2019

      Iris:

      Als kennen konnte man das Verhältnis zwischen Luca und mir eindeutig nicht bezeichnen. Er war von Anfang an eher misstrauisch gewesen was mich betraf. Das ich mich möglichst von der Mannschaft fern gehalten hatte, hatte dem sicher auch nicht geholfen. So nickte ich nur schwach. Zumindest hat..man sich schon mal gesehen. erwiderte ich dann, noch immer im leisen Tonfall. Und der soll mich unterrichten? Zweifel lagen in meinem Blick

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Bloodhearths Schiff" geschrieben. 17.01.2019

      Iris:
      Ich sah Run ruhig an. Ich..war viel in meiner Kajüte und habe mich auf meine Aufgabe konzentriert. Ich sagte ja, das ich mehr nicht anbieten kann. zum Schluss war ich leiser geworden. Dann zog ich eine Augenbraue hoch. Ja?

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Rivers Mountain" geschrieben. 16.01.2019

      Eduard:

      Ich musste mir ein Augenrollen verkneifen und folgte Florian und Sadi dann zu dem Leuchtturm. Als sie mit dem alten Mann sprach seufzte ich innerlich. Ich kann keine Geschäfte sehen..

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Ramiras Scooter" geschrieben. 16.01.2019

      Arthur:
      Da mein Gesicht an Ramiras Brüste geschmiegt war, bekam ich nicht mit, dass sie rot wurde. Für mich war das eben nur kuscheln und die Brüste nunmal dafür am besten geeignet, da sie so weich waren. Fast wie Kissen eben. Du darfst ja auch ein eigenes Leben haben..aber nicht mit diesem Doofi! Man könnte aufgrund meiner Aussage vermuten, das ich eifersüchtig bin.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Lucky Cookie" geschrieben. 15.01.2019

      Ed:

      Ich ließ mich an dem Tisch nieder, an welchem Sadi stand und nickte Bianka zu Wasser ist völlig ausreichend. Ich wollte niemanden Mühe bereiten.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Bloodhearths Schiff" geschrieben. 15.01.2019

      Iris:

      Die letzten Tage - oder waren es Wochen?- hatte ich damit verbracht mich um die Kleidung der Besatzung zu kümmern. Sei es dass ich diese flickte, oder aber neue nähte. Dafür hatte ich mich die ganze Zeit in meine Kajüte verzogen - oder vielmehr jene Kajüte die ich mir heraus gesucht hatte. Mittlerweile bezweifelte ich, dass Run und die anderen mich wieder zu meiner Familie bringen würden. Also hatte ich einen Zwischenhalt genutzt, um meinen Eltern eine entsprechende Nachricht zukommen zu lassen, damit sie wussten wo ich bin. Vielleicht würden wir ja eines Tages wieder mal an der Christmas Insel halten..

      Nachdem ich nun eine Weile unter Deck geblieben war, trat ich nun blinzelnd hinaus und sah , mich seufzend an die Reling stellend, auf das Meer hinaus.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 15.01.2019

      Ich wartete und lauschte. Ich konnte hören wie Marco sich unterhielt, doch eine Reaktion auf mein Klopfen kam nicht. Ich seufzte und wand mich ab. Dann würde ich das eben auf eigene Faust klären müssen, wenn sich Marco lieber mit seiner Liebschaft, statt mit den Anliegen seiner Crew beschäftigte. Ich ging langsam zu meiner Kajüte zurück und schloss die Türe hinter mir ab. Zusätzlich schob ich wieder einen der schweren Sessel vor die Tür, damit niemand einfach so hereinbrechen konnte. Dann zog ich den Kasten unter meinem Bett auf und holte eine kleine Schuhschachtel heraus. Ich beäugte den Inhalt und seufzte dann erneut. Vielleicht wäre es doch besser zu ihm zurück zu kehren. Was mache ich hier eigentlich auf dem Schiff? Hier werde ich ja nicht anders behandelt als von ihm und seinen Gästen.. Ich zog einen der Briefe aus dem Schuhkarton. Der Karton war voller Briefe, welche mein Onkel mir immer wieder geschrieben hatte - mit der Bitte dass ich zurück kehren soll.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Dress Rosa" geschrieben. 14.01.2019

      Arthur:

      Irgendwie fand ich es unfair, dass Ramira sowohl mich, als auch den Reisebeutel so einfach hoch heben konnte Mama hat den gepackt. Da ist gaanz viel Kleidung drin. erklärte ich dann und schlang meine Ärmchen um Ramiras Hals.
      (Ramira darf Arthur mit auf ein Schiff nehmen ^^)

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 12.01.2019

      Ich sah Ryu mit schief gelegtem Kopf hinterher Wenn er so dagegen ist, eine Familie zu haben, warum ist er dann mit an Borde gekommen? Hat Marco ihm nicht klar gemacht, dass wir hier wie eine Familie sind? Und wir uns nicht untereinander angreifen? Ich atmete durch und fasste dann einen Entschluss. Mit festen Schritten ging ich zu Marcos Kajüte und klopfte kräftig an. Käptn? Marco? Kann..darf ich dich stören? Ich wartete aufmerksam auf eine Antwort

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 12.01.2019

      Ich schrack zusammen und folgte Ryu schnell, hielt ihn an der Hand fest, ohne auf das komische etwas beim ihm zu achten. Willst du in einem Boot ausgesetzt werden? Es ist verboten Familien- Crewmitglieder anzugreifen.. Ich sah Ryu ernst an. Lass es einfach. Okay?

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 11.01.2019

      Jack sah kalt zur Tür Misch dich nicht ein Frischling. Das ist eine Sache zwischen uns beiden. Ich entzog Jack mit einem Ruck meine Hand und rieb mir das schmerzende Handgelenk. Ich habe dir gesagt was zu sagen ist. knurrte ich halblaut und sah Jack dabei kühl an. Er knurrte zurück und verschränkte die Arme vor der Brust Du wirst schon sehen was du davon hast. Vergiss nur nicht, dass Thatch an Frauen wie dir niemals interessiert sein wird. Er wird in dir immer nur die kleine Schwester sehen. Also mach dir keine zu großen Hoffnungen. Damit ging Jack an mir vorbei und stieß Ryu zur Seite Kümmer dich um deinen eigenen Kram klar..? Damit stiefelte Jack davon. Ich seufzte und schüttelte den Kopf, ehe ich mein Messer aufhob und es wieder in seine Halterung zurück steckte.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 11.01.2019

      Jack war sichtlich sauer Ich habe mir immer soviel Mühe gegeben, deine Aufmerksamkeit zu bekommen! Ich habe mit dir trainiert! Und das alles für nichts!? Wieder zog ich meine Schultern hoch. Ich sage ja auch nicht, dass ich dir nicht dankbar dafür bin, dass du dich um mich gekümmert hast. Aber ich sehe in dir wirklich mehr nur einen großen Bruder..und..und bei Thatch sind es eben andere Gefühle. Ich schloss kurz die Augen, ehe ich Jack fest ansah Ich liebe Thatch. Und ich will nicht, dass mich jemand anderes außer er je wieder anfasst. Ich wusste nicht, woher diese Entschlossenheit, dieser Entschluss kamen. Doch es fühlte sich verdammt gut an. Jack knurrte hörbar. Ach das ist doch Schwachsinn! Du weißt doch überhaupt nicht was Liebe ist! Es zog in mir - da ich ja wusste dass Jack in gewisser Weise Recht hatte. War es denn wirklich Liebe welche ich für Thatch empfand? Oder war es nur, wie andere Crewmitglieder schonmal eingeworfen hatten, nur eine Schwärmerei? Jack grinste als er merkte dass ich in Gedanken versank und trat auf mich zu. Aber wenn du willst, zeige ich dir was Liebe ist. Raunte er in mein Ohr, als er dicht genug stand, dass wohl kaum noch etwas zwischen uns gepasst hätte. Vor Schreck weiteten sich meine Augen und ich sprang zurück, wobei ich aus Reflex eines meiner Messer zog und mit diesem durch die Luft hieb - nur knapp an Jack vorbei. Lass das ! Meine Stimme zitterte vor Zorn und auch Schreck. Jack grinste nur selbstgefällig und verschränkte die Arme vor der Brust. Ich wette außer ein wenig kuscheln und Knutschen ist zwischen euch nichts gelaufen. Tja..wenn du mich dir nicht helfen lässt, wirst du wohl als ewige Jungfrau sterben. Ich zitterte vor Wut Was geht es dich oder sonstwen an, was Thatch und ich machen oder nicht? Du solltest dich lieber auf deine Aufgaben konzentrieren! Ich glaube kaum dass jemand an Bord es gut finden wird, wenn du dich mir so aufdrängst. Wieso nur wollte er mich nicht in Ruhe lassen? Ich hatte doch nie ein Zeichen dafür gegeben, dass ich mich anders für Jack interessierte, als für die anderen. Oder doch? Ich begann wieder zu grübeln, was Jack ausnutzte um näher zu kommen. Ich wollte ihn gerade zurecht weisen, da drehte er mir die Hand mit dem Messer so dass es wirklich weh tat und ich mit einem erstickten Schmerzensschrei das Messer fallen ließ. Siehst du, wenn ich nicht wäre, könntest du glatt andere damit verletzen.. Wütend starrte ich Jack an und trat dann nach ihm - ohne eine wirkliche Wirkung zu erzielen.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 10.01.2019

      Gerade wollte Jack wieder etwas sagen, als einer der Frischlinge an Deck kam. So funkelten Jack und ich uns eine Weile wütend an. Trainigsraum! Jetzt! Donnerte er mir dann zu. Ich bleckte die Zähne und sah Jack nach. Na super.. Ich nickte dem Neuling zu Unten in der Kombüse wird Essen verteilt. Es gibt in nächster Zeit nur noch rationiert essen. Erklärte ich ihm dann im Vorbeigehen. Ich ging unter Deck und zum Trainingsraum, in welchem Jack mir wütend entgegen sah. Ich werde wohl nie verstehen, was du an Thatch findest. Ich meine..der Typ interessiert sich doch nur für seine Haartolle.. Ich zog die Schultern hoch. Ich verstand meine Gefühle ja selber noch nicht richtig. Ich wusste nur dass sie da sind..

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 07.01.2019

      Ich hatte mich bemüht, nicht zu denjenigen zu gehören, welche austeilen müssen. Immerhin gab es hier und dort doch Unmut-Äußerungen. Ich schlich mich von der Kombüse fort, auf das Deck, wo ich tief durchatmete. Das mir Jack gefolgt war, merkte ich erst, als er mich einfach umarmte und an sich zog. Thatch ist ja soo ein Glückpilz. Ihm schenkst du dein Herz und deinen Körper..und was ist mit mir? Ich schrie erschrocken auf und trat nach hinten aus, was aber keinen Effekt hatte Lass mich in Ruhe Jack. Knurrte ich eisig und wand mich dann aus seiner Umarmung. Ich sagte dir bereits, dass du mich nicht interessierst. Ich drehte mich um und sah Jack funkelnd an. Warum nur akzeptierte er es nicht einfach - so wie Thatch akzeptiert hatte, dass ich ihn liebe..?

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 07.01.2019

      Jack murrte und ließ von mir ab. Es war nicht das erste Mal, dass er mir gegen meinen Willen körperlich nahe kam. Weshalb ich schon oft mit ihm gekämpft hatte - auch wenn es für andere schien, als ob wir einen Trainingskampf ausfochten. Immerhin war Jack was das Kämpfen anging, geschulter als ich.

      Bald schon war alles für die Essensausgabe vorbereitet und alle warteten darauf dass wir austeilen konnten. Hoffentlich ist das schnell vorbei..ich will in meine Kajüte.. Ich sah nachdenklich zu boden. Warum nur sehnte ich mich immer noch danach allein zu sein, wo Thatch mir doch gestanden hatte, dass er mich liebt.

    • Diana hat einen neuen Beitrag "Die Moby Dick" geschrieben. 07.01.2019

      Wieder dieses Grinsen von Jack und ein paar der anderen Köche. Locker legte Jack seinen Arm um meine Schulter Was denn? Wird der Winzling nun unter deine Schwingen genommen Thatch? Für das Wort Winzling hätte ich Jack am liebsten eine gescheuert, doch die anderen Köche lachten auch dröhnend. Ich will hier weg.. Es rummste, als ich härter als beabsichtigt von einer Gurke ein Stück abschnitt. Hat da nicht grade jemand sich beschwert dass ich mich auf meine Arbeit konzentrieren soll? Meine Stimme hatte einen kalten, schneidenden Klang angenommen. Ich gebe dir 3 Sekunden, deinen Arm von meiner Schulter zu nehmen. Andernfalls wird er gleich als Beilage enden. Ich lächelte Jack bittersüß an, doch meine Augen verrieten, dass es nicht als Scherz gemeint war. Ich wollte nicht von anderen angefasst werden..nur von Thatch.

Empfänger
Diana
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Userfarben : Administrator, Moderatoren, Piraten, Marinemitglieder, Revolutionäre, Weltregierung, Kopfgeldjäger, Kaiser, Samurai, Eigene Gruppen, Weltaristokraten, Verstorbene, Königsfamilie ,
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen