[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Clifford
Beiträge: 43 | Zuletzt Online: 02.05.2019
Name
Clifford
Registriert am:
14.04.2019
Beschreibung
Steckbrief
Vor- und Nachname: Clifford
Geburtstag: 9. März
Alter: 39
Wesen: Mensch
Geschlecht: Männlich
Zugehörigkeit: Kopfgeldjäger
Bekannt als: Kopfgeldjäger der Kaiser


Aussehen

Haare: Orange-braun, schulterlang
Körperbau: hellhäutig, muskulös, mit Narben umsät
Größe: 2m
Gesicht: schwarze Augen, variiert zwischen Dreitage- und Vollbart
Kleidung: Landstreicher-Stil (schwarzer langer Umhang, metallener Arm- und Beinschutz)


Charakter
Persönlichkeit: Clifford macht seinem Ruf als Landstreicher alle Ehren. Sein Mundwerk ist lose und nicht gerade höflich. Alkohol und Fleisch sind sein Leben und für sentimentalen Quatsch hat er keine Zeit. Ein Mann muss stark sein, in dieser Welt überlebt man sonst nicht. Doch trotz seines Macho Charakters, hat er auch eine weise Seite an sich, die voller Erfahrung steckt. Auch wenn er nicht danach scheint, steckt in der harten Schale ein weicher Kern, der im Grunde hilfsbereit und nett ist. Obwohl sein Ruf nicht der beste ist, schätzen ihn Freunde und auch Feinde für seinen unendlichen Mut und die Eigenschaft, Menschen in Not zu helfen. Man begegnet ihn öfters betrunken am schlafen in irgendeiner Kneipe. Orientierung und auch logisches Denken sind nicht seine Stärke, was aber nicht für eine geringe Intelligenz, sondern für eine verpeilte Art spricht. Er nimmt das Leben einfach nicht ernst und lacht selbst in den gefährlichsten Situationen.
Vorlieben: Alkohol, Fleisch, Frauen, schlafen
Abneigungen: Schwächlinge, schlechtes Verhalten gegenüber Frauen und Kindern


Biografie
Familie: Rothaar Shanks -> Zwillingsbruder
Verhältnis zur Familie: Die Zwillingsbrüder verstehen sich blind und kloppen sich bei jedem Treffen. Sie stoßen gerne auf die guten alten Zeiten an und verbringen eine schöne Zeit. Zwischen den Beiden besteht zwar keine Rivalität, doch wollen sie bei jedem Treffen schauen, wer mittlerweile im Armdrücken gewinnt.

Vergangenheit: Clifford ist der Zwillingsbruder des berüchtigten Piratenkaisers Rothaar Shanks und stammt somit ursprünglich aus dem West Blue. Sein Zwillingsbruder ging schon im frühen Alter auf die See als Lehrling unter dem Piratenkönig Gold Roger. Zur selben Zeit begann auch Clifford seine Reise durch die Welt, doch das kriminelle Leben eines Piraten lehnte er ab, um seine Ruhe vor der Marine zu haben. Shanks bot ihm später an, seiner Crew anzuschließen, nachdem der Piratenkönig hingerichtet wurde, doch wie Buggy lehnte Clifford ab und ging seinen eigenen Weg. Um sich sein Lebensunterhalt zu finanzieren, wurde Clifford zum Kopfgeldjäger und später in der Neuen Welt zu einem der gefürchtetsten, der auch nicht vor Mitgliedern eines Piratenkaisers halt macht. Durch eine brüderliche Schlägerei mit Shanks, wurde herumgesprochen, dass Clifford der Kopfgeldjäger sei, der hinter den Kaisern her ist (erinnert an das Aufeinandertreffen von Buggy und Shanks bei Marineford). Als Landstreicher reist er um die Welt und hat keine wirklichen Pläne oder Ziele. Er lebt sein Leben im Hier und Jetzt und macht sich keinerlei Sorgen.


Kampfstil
Kampfkunst: pure Muskelkraft, Nahkampf, Rüstungshaki
Teufelsfrucht: (Wind)Sturm-Frucht, Paramecia
Waffen: -
Stärken: hohe physische Kraft, robuster Körper, hohe Alkoholverträglichkeit
Schwächen: Beweglichkeit/Schnelligkeit, logisches Denken/Strategie, Seestein/Meereswasser

Name der Teufelsfrucht: (Wind)Sturm-Frucht
Typ: Paramecia
Anwender: Clifford
Allgemeine Beschreibung: Der Nutzer dieser Teufelskraft wird zu einem Sturm-Menschen und kann Windstürme herbeiführen (nicht zu verwechseln mit der Wirbelsturm-Frucht, die dem Nutzer ermöglicht Luftklingen mit den Händen zu formen).
Stärken: hohe Reichweite, offensiv als auch defensiv
Schwächen: unkontrollierte Zerstörungskraft, Seestein und Meereswasser

Attacken:

Eine sehr bekannte Technik von Clifford ist die "Sturm-Aura", die ihn mit einem starken Windsturm umgibt und direkte Attacken ablenkt. Der Boden wird dabei mitgerissen und verleiht dem Vagabund eine angsteinflößende Wirkung.


"Sturm-Blockade" ist eine defensive Technik, bei der der Druck eines starken Windsturms genutzt wird, um den Gegner von sich wegzustoßen.

"Sturmdrachen-Faust" ist eine Nahkampf-Technik, bei der aus der geballten Faust ein Windsturm abgerufen wird und den Gegner auch beim Ausweichen treffen kann. Der bloße Faustschlag wird deutlich verstärkt.

"Sturmdrachen-Gebrüll" ist eine von wenigen direkten Fernkampf-Techniken, bei der ein starker Tornado durch das Brüllen aus dem Mund auf den Gegner geschickt wird.

Die letzte Technik beeinflusst das Wetter der Umgebung. Diese Technik wird aktiv, wenn Clifford sehr aufgebracht und wütend wird. Die Wolken verdichten sich zu dunklen Gewitterwolken und lösen einen starken Gewittersturm aus. Bei sehr hohem Reiz, werden Tornados über das Land gefegt.
Geschlecht
männlich
    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Clifford lehnte sich zurück und streckte seinen Kopf aus, ließ ihn etwas kreisen und knacken, der hölzerne Boden tat nunmal Knochen nicht gut, aber er war es so sehr gewöhnt, dass er nur noch auf hartem Untergrund schlafen konnte. Gähnend sagte er unverständlich hab ich jetzt auch noch Neffen? und lachte daraufhin, verstehen konnte man den Landstreicher eh nicht. Ich hab keine Ahnung von Sayos Vergangenheit. Ich weiß nur, wessen Tochter sie ist und dass sie bei Shanks aufgewachsen ist. Das macht sie für mich zu sowas wie eine Nichte. Ich habe erst vor kurzem von ihr erfahren, was aber nicht heißt, dass ich sie auf Teufel komm raus kennenlernen und mich beliebt machen möchte. Sie ist alt genug um unabhängig von einer Familie ihr eigenes leben zu bestreiten lächelte der Kopfgeldjäger, denn in dieser Welt mit einer glücklichen Familie in Ruhe zu Leben, sah er nicht möglich, jeder schlug sich irgendwie durchs Leben. Ich stehe zur Not auf ihrer Seite, unterstütze sie, ganz egal, ob sie nun schlussendlich die Admiräle der Marine, oder die Piratenkaiser verärgert hat das wäre interessante Kämpfe, vorallem wenn Shanks sich ihnen gegenüber stellen würde. Shanks der Dreckssack kriegt noch aufs Maul, weil er mir erst jetzt von ihr erzählt hat! wie Feuer und Flamme loderten seine Augen, die Zähne spitz und sein Mund weit aufgerissen, wie in einem Anime.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Ich bin ja auch der coole Onkel lachte Clifford ich muss mich ja etwas von ihm unterscheiden, ich stehe nicht in seinem Schatten, oder profitiere von seinem Namen. Wenige wissen, dass wir verwandt sind aber sein fröhlicher Gesichtsausdruck verging schnell wieder, es liegt nicht in der Natur des Menschen, böse zu sein und solchetwas zu tun. Wenn ich mich bei sowas einmischen wollen würde, dann wäre ich wohl bei der Marine. Wenn ich Kohle brauche, suche ich mir ein paar Dreckskerle, deren Ableben für viele ein Segen wäre, zwei Fliegen mit einer Klappe würde Clifford nicht eine gewisse Kampfkraft aufweisen können, würde er auch nicht solche Töne spucken. Wäre Sayo nicht bei euch, wer weiß... vielleicht wärt ihr zur falschen Zeit am falschen Ort, wenn ich Kohle brauche grinste der Kopfgeldjäger etwas finster. Er mag zwar ein Idiot sein, ein Alkoholiker, oder von mir aus auch ein Penner, aber zu unterschätzen war hier auf dem Schiff nicht der Kopfgeldjäger der Kaiser.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Clifford las sich den Zeitungsartikel durch, den der Killer ihm reichte. Ein unbeeindrucktes, oder besser gesagt, ein leicht entsetztes Seufzen kam aus seinen Lippen, ehe er die Zeitung nieder legte und sich durch die Haare fuhr. Das ist das gute am Kopfgeldjäger-Dasein; niemand zwingt mich gegen jemanden zu sein, auch wenn ich solche Ungerechtigkeit nicht gutheißen kann; es sind wahrscheinlich unschuldige einfache Marinesoldaten dabei gewesen, ganz egal, was eure Motivation dabei war zuckte er mit den Schultern. Wäre Sayo nicht in dieser Bande, hätte Clifford sie aufgehalten, einige Piraten waren nunmal klischeehafte Piraten, die die Welt nicht braucht. Der Landstreicher dachte etwas darüber nach, was sein Bruder in seiner Situation getan hätte. Shanks war definitiv als Pirat von solchem Abschaum zu unterscheiden und was aus Sayo passiert ist, würde ihn ganz und gar nicht erfreuen. Den Strohhut werde ich trotzdem aufsuchen, wird sicher lustig grinste Clifford.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Schon abgelegt? wiederholte Clifford verwirrt und schaute um sich, aber was erhoffte er zu sehen, wenn er unter Deck war? Gut, dass ich nicht verschlafen hinaus gegangen bin, wäre bestimmt über Bord gefallen lachte der Landstreicher und schlürfte seinen Kaffee aus. In der Zeitung waren auch ein paar neue Steckbriefe und Berichte über die Taten einiger Piraten, insbesondere die Rookies der schlimmsten Generation. Seufzend las sich Clifford den bericht über Ruffy durch. Der Bengel braucht ein über den Schädel... murmelte der Kopfgeldjäger. Ich glaube, ich weiß, wer mein nächstes Ziel ist grinste er leicht finster.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Immerhin half Kaffee gegen den Kater bzw die Kopfschmerzen, die Clifford vom Entzug des Alkohols hatte. Seufzend aber dennoch dankend nahm er also die Tasse Kaffee an und kramte aus seinem Beutel die Zeitung von gestern. Weißt du, wann wir ablegen?.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Bei Killers Worte schluckte Clifford schwer, oh nein, bin ich etwa schon Opa?! Oder ist sie gerade schwanger?! doch das Thema beließ er dabei, wenns so ist, dann ist es so, kann man nichts ändern. Was es heute noch zu essen gab, ließ den Landstreicher grinsen, endlich was richtiges!. Der Kopfgeldjäger stand langsam auf und setzte sich an den Esstisch. Er schraubte seine Flasche auf und musste feststellen, das sie leer war. Piraten trinken doch viel, habt ihr noch was? er war schon länger nüchtern und schlecht gelaunt.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Schnarchend schlief Clifford und blendete aus Gewohnheit alles aus, ehe er langsam wach wurde und den Killer sah. Vom Killer geweckt werden, wünscht sich doch jeder lachte der Landstreicher verschlafen und drehte sch von der Wand weg und saß sich langsam auf. Gähnend zuckte er mit den Schultern. Solange sie nicht schwanger wird, soll sie ihren Spaß haben wobei wenn sie so weiter machen würde, die Wahrscheinlichkeit groß ist. Ich will nicht Opa werden! vorallem als Pirat sollte man keine Kinder zeugen, ein gerechtes und glückliches Leben könnte nicht vorausgesetzt werden. Was gibts zum futtern? nach dem Verdauungsnickerchen direkt wieder essen und wieder für einen Nickerchen hinlegen, das Leben eines Landstreichers.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 29.04.2019

      Mittlerweile verschwanden die Hemmungen Insekten zu essen, im Endeffekt waren sie nahrhafter als so manches Fleisch und über den Geschmack konnte man hinweg sehen, sie waren nicht schlecht und nichts für jeden Tag, aber auch den Fleischkonsum sollte man geordnet angehen, was bei Clifford nicht zu traf. Für den Landstreicher gab es nichts besseres als Fleisch und diese Insekten waren wohl das gesündeste, was er nach langer Zeit zu sich nahm. Während des Essens ließ Sayo auch von sich hören die treiben es wie die Karnickel, hoffentlich werde ich nocht noch Opa grinste Clifford und konnte sich ein Lacher nicht verkneifen. Auch der Killer und die Insekten-Köchin verzogen sich, jedes Kind konnte darauf schließen, was sie tun wollten, aber für einen Landstreicher wie Clifford es war, ging nach dem Lebensmotte; jedem das seine. Shanks würde es zwar nicht gefallen, was seine Nichte so rum trieb, aber menschlich ist es nunmal das völlig normalste. Als einer der anderen Crewmitglieder Clifford noch weiter ansprach, nach dem er sich vorgestellt hatte, spülte der Landstreicher die Essensreste mit Sake hinunter und wusch sich den Mund an einer Serviette ab. Pirat? Marine? Ne, ne, die wahre Freiheit haben nur Kopfgeldjäger. Wir werden weder gesucht, noch verhasst und reisen durch die Meere, erleben Abenteuer, erledigen Dreckskerle und verdienen dazu noch haufenweise, wenn man sich die großen Fische angelt grinst der Kopfgeldjäger stand langsam vom Tisch auf, um in einer Ecke sich auf dem hölzernen Boden nieder zu legen. Nach einem guten Essen brauchte der Landstreicher ein Verdauungsnickerchen.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 26.04.2019

      Als die Köchin von ihrer Stelle wich, erblickte sich ein Szenario vor den Augen des Kopfgeldjägers, weshalb ihm die Gabel von der Hand viel und sein Unterkiefer fast den Boden berührte. Er war schockiert, sichtlich schockiert. I...In....Insekten... stotterte er und schaute auf seinen Teller, den er fast schon aufgegessen hatte. Heilige Mutter Maria... stammelte er vor sich hin und spießte mit der Gabel einen weiteren Insekten auf seinem Teller auf und schaute es sich von nahem an, bemerkte dabei die weiteren Crewmitglieder nicht, die den Raum betraten. Andere Kultur, andere Sitten, schmeckt aber überrschenderweise gar nichts so schlecht sprach er seine Gedanken laut aus, sprach mit sich selbst und zuckte mit den Schultern, ehe er einen weiteren Bissen nahm. Jetzt, wo man weiß, was das für ein Fleisch ist, hat man Hemmungen, die sich noch gewöhnen müssen richteten Clifford seine Worte zu Kate ist echt nicht schlecht wohl das netteste, was der Landstreicher seit langem von sich gab. Daraufhin bemerkte er die beiden dazugestoßenen Crewmitglieder. Oh, hallöchen, Clifford mein Name. Ich begleite euch nur ein Stück, ich habe auch erst hier auf der Insel meine Nichte kennengelernt stellte er sich mit vollem Mund etwas schmatzend vor.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 25.04.2019

      Clifford lief wortwörtlich das Wasser im Mund zusammen, als das Essen immer näher kam und ihn serviert wurde, doch iegendetwas stimmte nicht damit. Mit dem Finger stupste der Kopfgeldjäger das vermeintliche Fleisch an und gab nachdenkliche Töne eir hmmm... und aha von sich. Kurz blickte er zu der Köchin und dem Killer und nahm einen der geköpgten Insekten in den Mund. Er kaute nachdenklich drauf rum, gab wieder nachdenkliche Töne von sich und fuhr sich durch den Bart. Interessant... er musste es noch einmal probieren, um den Geschmack zu identifizieren. So nahm er einen weiteren Bissen und lehnt sich kauend zurück. Ich habe genug Fleisch mitgebracht, die Jungs verhungern sicher schon und merkte nicht, dass es sich bei dem Fleisch um Insekten handelte. An seinem Gürtel befestigt, nahm er die Kürbisflasche gefüllt mit gutem Sake. Nach dem ersten langen Schluck, töteten schon seine Wangen. Oj, oj, oj... damit schmeckt alles gut schon schien er fröhlicher.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 24.04.2019

      Clifford befolgte die Anweisung und biss sich auf die Lippen, um gehaltene Klappe zu verdeutlichen. Er bekam nicht mit, was ihm gleich serviert werden würde und wenn er es wüsste, wäre er noch hier? Zu der Vorstellung des Kopfgeldjägers fügte der Landstreicher noch hinzu: der 3 Minuten ältere Zwillingsbruder von Shanks dabei unterstrich er die 3 Minuten.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 24.04.2019

      Mittlerweile, als Kid und der Killer miteinander sprachen, aß Clifford einen Apfel und schaute den Beiden mit leeren Blicken zu. Er genoss es die Freunde seiner Nichte zu nerven und unangenehm für sie zu werden, das war der Job eines coolen Onkels. Zusammen mit seinem eingewickelten Umhang unter dem Arm, ging der Landstreicher zur Eingangstür an Kid vorbei. Du bist der Chef, Chef und ließ einen starken Wind aufkommen, sobald er sich unter Deck befand. Der Kopfgeldjäger saß sich direkt an den Tisch, zur Missgunst der Köchin, die noch nicht bescheid über den Landstreicher wusste. Ich würde alles für etwas Fleisch geben lief ihm das Wasser aus dem Mund zusammen.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 24.04.2019

      Erleichtert seufzte Clifford auf puhh, endlich das richtige Schiff gefunden und wickelte seine Rüstungsteile in seinen Umhang ein, es war viel zu warm geworden. Mit einem grimmig bösen Blick reagierte der Kopfgeldjäger auf die weiteren Worte des Killers. Wie jetzt... sie hat euch nicht von ihrem cooleren Onkel Clifford erzählt? Ich bin 3 Minuten älter als Shanks! aus Wut dampfte es aus einen Nasenlöchern. Na warte, Fräulein! und abrupt verging die Wut achja, wir haben uns erst vor kurzem kennengelernt... dabei setzte der Landstreicher einen nachdenklichen Blick auf.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 24.04.2019

      Eingerostete Knochen benötigen einen Workout sprach Clifford mit monotoner Mimik und begann mit Dehn- und Streckübungen seiner Gelenke, nachdem er seinen Umhang von sich nahm und die metallenen Arm- und Beinschützer abnahm. Die eine Frau ging unter Deck sehr unfreundlich und der langhaarige Kerl, der mit etwas Makeup und einem Friseur als Ken für Barbie spielen könnte, blieb zur Befragung des Angeklagten. Nach einer kurzen morgendlichen Sporteinheit wandte sich der Kopfgeldjäger zu Killer. Sag mir nicht, dass Sayo nicht hier ist... dass ist das dritte Schiff, wo ich sie suche seufzte Clifford grummelig, er brauchte schleunigst etwas Fleisch zwischen die Zähne.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 24.04.2019

      Der Kater brummte noch in seinem Schädel, die Worte der beiden Horrorfiguren schmerzten etwas, weshalb er sich an den Kopf hielt. Chillt, nicht so laut entwich den Lippen des Landstreichers. Da hat meine Nichte sich ja eine nette Bande ausgesucht... da hätte sie auch gleich bei Shanks bleiben können seufzte Clifford seine Gedanken laut äußernd. Langsam rappelte er sich auf, die Knie und der Rücken knackten durch. Oj, oj, oj... ich werde alt und stützte sich am Mast. Sein Magen begann laut zu knurren wann ist das Frühstück fertig? fragte der Kopfgeldjäger einfach drauf los, als hätte er nicht zugehört, was er wahrscheinlich auch nicht tat.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 24.04.2019

      Aus dem Nichts wurde Clifford aus seinem Nickerchen gerissen, als Crewmitglieder das Deck betraten. Gerade die Augen geöffnet, wurde der Landstreicher befragt, was zu erwarten war. Sich etwas räuspernd saß sich Clifford aufrecht am Hauptmast auf und blickte zu den beiden Personen. Es ist wohl ein ungeschriebenes Gesetzt, als Crewmitglied der Kidpiraten wie eine Figur aus Horrorfilmen auszusehen grinste der Kopfgeldjäger und gähnte sich streckend. Ich nehmen einen Kaffee sprach Clifford mit einer selbstverständlichen Tonlage und deutete auf den großen Sack hin. Ich dachte mir, Blumen wäre zu kitschig, ihr würdet lieber Essen haben wollen.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Schiff der Kidpiraten" geschrieben. 24.04.2019

      Der Landstreicher verbrachte die Nacht wie gewohnt unter freiem Sternenhimmel und machte sich daraufhin auf, das Schiff mit der Kid-Piratenflagge zu suchen. Er traute seiner Nichte und dem Kapitän der Bande zu, ohne ihn abgelegt zu haben, prinzipiell hatten sie ja nicht zugestimmt. Nüchtern und auch Hungrig fand der Kopfgeldjäger tatsächlich das richtige Schiff, nachdem er schon auf zwei falschen war und sich etwas Ärger einhandelte. Ich habe schon länger nichts getrunken und gegessen, geht mir gefälligst nicht auf die Nerven... sprach die Pulsader an seiner Schläfe, aber genau so schlecht gelaunt und grimmig der Landstreicher nüchtern war, war er auch immer für ein Kämpfchen zu haben. Zur Not habe ich jetzt zwei Schiffe grinste er, während er noch das Schiff der Kidpiraten suchte und nun endlich fand. Es war noch etwas zu früh am Morgen, er wollte niemanden wecken, vorallem gab es noch weitere Crewmitglieder, die wahrscheinlich nicht von ihm bescheid wussten. Auf dem Deck saß sich Clifford gegen den großen Masst des Hauptsegels und nickte etwas beim warten ein. Die Sonne strahlte hell, es wurde schnell warm. Von den Schiffen, die er mit den Kidpiraten verwechselte, nahm er sogar etwas Proviant mit. Ein großer Sack voller Lebensmittel, man sollte nunmal nicht mit leeren Händen auftauchen.

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Tropical Island" geschrieben. 22.04.2019

      Clifford hätte sich nicht Ausmalen können, was daraufhin alles geschah. Kaum wollten die beiden Minks gehen, weil der Kopfgeldjäger keine Lust mehr auf ihren Kopf hatte, kam eine widerliche Gruppe Piraten hinein. Obwohl Clifford ein Landstreicher mit verdreckten Klamotten ist, war er noch lange nicht so unhygienisch und besuchte öfters eine Gelegenheit sich zu waschen, nicht so wie diese Männer. Natürlich verhießen solche Klischee Piraten nichts gutes, denn kaum die Therme betreten, schnappten sie sich das erste weibliche Wesen. Ihnen war wohl egal, dass eine körperliche Annäherung zwischen Mensch und Mink verwerflich sei. Der seltsame Prinz der Tier-Menschen sorgte dafür, dass die Männer schnell am Boden lagen und signalisierte dem Kopfgeldjäger, sie haben zu dürfen. Damit hätte Clifford zumindest eine Entschädigung erhalten. Seufzend stand der Kopfgeldjäger auf und ging zu den Männern, die noch in der Nähe waren und nicht durch die Wände durchgeschossen wurden. Jetzt bin ich auch noch ein Aasfresser? Seitwann schnappe ich mir schon besiegte Köpfe? sprach er genervt mit sich selbst und fesselte die Piraten. Auch wenn eure Köpfe nichts wert sind, ihr gehört eingesperrt seufzte er und fesselte sie an einer Stützpfeiler der Therme, bevor er hinaus ging und den Marinesoldaten bescheid gab, die wegen Nemesis angeeilt kamen. Drin sind gefesselte Piraten. Nimmt sie mit, die Belohnung hole ich mir später ab Clifford war nunmal kein unbekanntes Gesicht, er konnte sich einiges mittlerweile erlauben. Die verstörte Menge schaute und baten den berüchtigten Kopfgeldjäger um Hilfe, das Monster zu erledigen. Seufzend ging der Vagabund die Straße entlang und versuchte die Minks im Auge zu behalten. Ganz egal welches Schicksal sie ertragen mussten, ein Gesuchter kann eine Gefahr werden und dieser Mink-Prinz war definitiv nicht schwach. Vielleicht suchte Clifford nur nach einer Begründung, um sie zu jagen, oder nach der Vergewisserung, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht.
      Nach einer ganzen Weile der Ruhe, als nichts weiter mehr geschah, beschloss der Kopfgeldjäger aufzubrechen. Ob die Kids auf mich gewartet haben? fragte sich Clifford seufzend und suchte an möglichen Anlegestellen nach dem Schiff mit der Kid-Piratenflagge.

      -> Schiff der Kidpiraten

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Tropical Island" geschrieben. 21.04.2019

      Clifford konnte mit der Gefühlsduselei nichts anfangen, er ließ seiner Präsens Kraft verleihe, in dem seine Haare vom Wind zu Bergen stieg und die Wolken sich verdichteten, zu dunklen Gewitterwolken, die jeder Zeit ausbrechen und ihre Blitze verteilen könnten. Der gesuchte Mink mit der Maske deutete auf 5 Minuten hin und gab sich indirekt geschlagen. Genervt und seufzend griff der Landstreicher nach der Flasche edlen Wein, der ihm spendiert wurde und ließ sich auf eine Liegebank nieder. Und ich dachte, es könnte noch interessant werden seufzte der Kopfgeldjäger enttäuscht und verlor die Lust am Kopfgeld der Beiden, bzw von dem einen angeblichen Prinz der Mink. nach einem kräftigen Schluck aus der Weinflasche, ließ er sie ausgeleert auf den Boden nieder. Denkt ihr, ihr kommt vor der Marine oder anderen starken Piraten mit solch einem immensen Kopfgeld davon, wenn ihr auf die Tränendrüse drückt? fragt Clifford genervt, er konnte Schwächlinge und Weicheier nicht leiden, die Unmännlichkeit solcher Personen störte ihn. Die dunklen Gewitterwolken verzogen sich langsam. Zwischen den Wolken öffneten sich langsam Lücken, durch die die Sonne hinein schien - ein wundervoller Ausblick. Die Therme wurde mittlerweile leergeräumt, nur die Bardame war noch mit den zerbrochenen Flaschen beschäftigt. Ich hab zwar nicht zugehört, was ihr da von euch gegeben habt, aber jetzt hab ich kein Bock mehr euch auszuliefern... Lieber suche ich mir Piraten, die meinen auf dicke Hose zu machen. Die bieten mir wenigstens die Stirn, oder könnt ihr kämpfen? die Pulsader an seiner Schläfe pochte vor leichter Wut aus Genervtheit.

      [Out: Sry, dass ich länger nicht geantwortet habe, ich arbeite am Wochenende Nachts]

    • Clifford hat einen neuen Beitrag "Tropical Island" geschrieben. 18.04.2019

      Minks sah man nicht alle Tage, Clifford wüsste nichtmal, wann er das letzte mal, oder ob er jemals zuvor einen Mink sah, dafür war er viel zu oft betrunken unterwegs. Das sehr hohe Kopfgeld dieser Tierperson war sehr interessant, wie konnte es zu solch einer kaiserlichen Summe kommen? Als der Kopfgeldjäger die Aufmerksamkeit bekam, nach dem er die beiden Minks bei ihrem Techtenmechtel unterbrach, legte der sein Kopf schief zur Seite. Bist du ein... Hase? fragte er eher sich selbst laut nachdenkend die andere ist ein Hunde-Mink merkte er an, es war ihm tatsächlich ein Rätsel und Minks waren schon etwas gruselige Wesen, genau wie Fischmenschen, aber Clifford war in dieser Thematik weltoffen und tolerierte die verschiedenen menschen Rassen. Nach mickrigen 30 Millionen Berry möchtegern Piraten, kommst du mir ganz gelegen. Mit deinem Kopf könnte ich eine lange Zeit Urlaub machen grinste Clifford voller Vorfreude. Obwohl von ihm eine finstere Ausstrahlung aus ging, konnte man merken, dass er keine schlechte Person ist, sondern nur die gesellschaftlich für böse anerkannten jagt. Eine etwas kräftige Briese fuhr an der Bar entlang und riss ein paar Flaschen zu Boden, die Wolken verdichteten sich langsam, als würde die finstere Ausstrahlung des Landstreichers sie herbeirufen.

Empfänger
Clifford
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Userfarben : Administrator, Moderatoren, Piraten, Marinemitglieder, Revolutionäre, Weltregierung, Kopfgeldjäger, Kaiser, Samurai, Eigene Gruppen, Weltaristokraten, Verstorbene, Königsfamilie ,
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen